Home  >  News & Infos  >  Neuigkeiten  >  Nächtliche Kontrollgänge - Erfolgsmodell - Dank an René Betschart

Nächtliche Kontrollgänge - Erfolgsmodell - Dank an René Betschart

 

In den Jahren 2010 und 2011 hatte sich der Gemeinderat bei entsprechender Witterung und vor allem an Wochenenden vermehrt mit Verschmutzungen, Sachbeschädigungen, Vandalismus und Lärmbelästigungen (Nachtruhe­störungen) im Dorf und Umgebung durch Jugendliche zu befassen. Aufgrund dieser Gegebenheiten wurde nach präventiven Massnahmen Ausschau gehalten, mit dem Ziel, diesen Ereignissen Einhalt zu bieten und das subjektive Sicherheitsgefühl der Einwohnerinnen und Einwohner zu stärken.

 

An der Sitzung vom 24. Februar 2012 beschloss der Gemeinderat, das Angebot eines ortsansässigen Bürgers anzunehmen und den Versuch mit nächtlichen Patrouillengängen über die Wochenenden zu starten. René Betschart koordiniert und führt seither mit seinem Hund und einer freiwilligen Begleitperson solche Kontrollgänge durch.

Jährlich erfolgen somit rund 40 nächtliche Kontrollgänge in Gais. In der Regel wird René Betschart durch Manfred Guidolin, Kurt Schütz, Hansjörg Schöckle oder Beat Signer begleitet, wobei auch der Gemeindepräsident Ernst Koller früher ab und zu bei einem Patrouillengang mitwirkte. Diese Kontrollgänge sind mit der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden abgesprochen und haben einen präventiven Charakter. In die Rundgänge miteinbezogen werden insbesondere auch die gemeindeeigenen Gebäude im Dorfzentrum sowie verschiedene andere beliebte "Treffpunkte". Ausserdem werden in den Sommermonaten Feuerstellen kontrolliert, beispielsweise jene auf dem Schwäbrig, Gäbris-Seeli und Hirschboden.

Bereits des Öfteren konnten so unverschlossene Fenster und Türen sowie brennende Lichter in den öffentlichen Gebäuden festgestellt werden. Sofern erforderlich werden Gruppierungen von Personen höflich zur Nachtruhe oder Ordnung aufgefordert. In Ausnahmefällen wird die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden orientiert oder im äussersten Fall gar aufgeboten.

Diese nächtlichen Rundgänge können nicht jegliche Nachtruhestörung, Vandalismus oder dergleichen verhindern. Der Gemeinderat war sich bereits damals einig darüber, dass diese Problematik nicht überbewertet werden darf und solche Vorfälle kommen auch in anderen Gemeinden vor. Ein wichtiges Element der Prävention sei es jedoch, dass man die Verursacher freundlich anspreche und damit auch etwas Zivilcourage zeige.

Seit der Einführung dieser regelmässig stattfindenden nächtlichen Kontrollgänge gingen die Anzeigen wegen Vandalismus und Sachbeschädigungen deutlich zurück. Die nächtlichen Kontrollgänge an den Wochenenden erweisen sich grundsätzlich als nützlich und sinnvoll und es zeigt sich, dass sich dieses Engagement bewährt hat. Zudem bringen diese Rundgänge in einem gewissen Masse Ruhe und Ordnung ins Dorf und können durchaus auch eine vorbeugende Wirkung haben.

Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle auch im Namen der Gemeinde Gais der verantwortlichen Person, René Betschart, für seine langjährige Unterstützung, die jeweils vorbildliche Organisation und die Rapportierung der Vorkommnisse zuhanden des Gemeinderates. Auch den Begleitpersonen wird der beste Dank für den freiwilligen Einsatz zugunsten der Allgemeinheit ausgesprochen.

 

Archiv

2018

September 2018 (6 Einträge)

August 2018 (16 Einträge)

Juli 2018 (13 Einträge)

Juni 2018 (11 Einträge)

Mai 2018 (10 Einträge)

April 2018 (14 Einträge)

März 2018 (10 Einträge)

Februar 2018 (5 Einträge)

Januar 2018 (3 Einträge)

2017

August 2017 (1 Eintrag)

 
Wappen Gais

Gemeinde Gais
Schulhausstrasse 1
9056 Gais
+41 71 791 80 81
gemeinde@dont-want-spam.gais.ar.ch