Home  >  Sport & Kultur  >  Künstler | Entertainer  >  Oehlen Albert

Oehlen Albert

Albert Oehlen wurde 1954 in Krefeld geboren. Von 1977 bis 1981 studierte er an der Hochschule für bildende Künste  in Hamburg  bei Claus Böhmler  und Sigmar Polke .

Im Jahre 1981 erhielt er mit seinen Arbeiten eine Einzelausstellung bei Max Hetzler  in Stuttgart. 1982 malte er Spiegelbilder und arbeitete mit Martin Kippenberger  an der Skulptur "Orgonkiste bei Nacht". Im selben Jahr trat er mit Andreas Dorau  als Evergreens of Psychoterror auf, um „alles was nervt, geballt zusammenzubringen“. 1984 malte er Selbstporträt mit verschissener Unterhose und blauer Mauritius. Ebenso entstand das Gemälde "Portrait A.H." im Jahre 1984, woraufhin seine Selbstportraits in den Medien in Frage gestellt wurden. Die Selbstdarstellungen zeigen Übereinstimmungen mit Adolf Hitlers Ebenbild, da Albert Oehlen sich mit Schnauzbart und einem angedeuteten Seitenscheitel porträtierte. In den 1980ern gründete er zusammen mit Werner Büttner den Meter-Verlag. „Die zwei hatten sich vorgenommen, einen Regalmeter mit selbst verlegten Büchern zu füllen. Das ist ihnen auch fast gelungen.“

Im Jahre 2000 erfolgte die Berufung auf eine Professur an der Kunstakademie Düsseldorf . Er gestaltete das Monumentalmosaik Bionic Boogie für die Ausstellung In Between zur Weltausstellung Expo 2000  in Hannover.

Oehlen war neben Jörg Schlick , Martin Kippenberger und Wolfgang Bauer  Mitglied der Lord Jim Loge . Er spielte Saxofon in verschiedenen Bands und schrieb für die Musikzeitschrift Sounds . Er lebt in Gais AR  und La Palma .

 
Wappen Gais

Gemeinde Gais
Schulhausstrasse 1
9056 Gais
+41 71 791 80 81
gemeinde@dont-want-spam.gais.ar.ch